J-Stars - Holland
 
 


The J-Stars sind eine neue siebenköpfige Band aus den Niederlanden, die von dem ehemaligen Frontmann und maßgeblichen Songschreiber der Beatbusters, Johan Steevens, aus der Taufe gehoben wurde.

Die Beatbusters haben in und um Holland herum viele Jahre live gespielt und vier CDs aufgenommen. Ein Highlight ihrer Karriere war die Zusammenarbeit mit Def P, dem "Godfather" des niederländischen Hiphop. Das aus diesem Projekt resultierende Album verkaufte sich sehr gut und die Single-Auskopplung (in holländischer Sprache!) wurde ein Top-Ten-Hit. Auftritte im Fernsehen und beim Radio folgten, ebenfalls eine große Tour, die mit Shows bei den legendären Festivals Pinkpop und Lowlands (Alpha-tent!) gekrönt wurde.

Während dieser Zeit fand Johan heraus, dass er sich am besten in der eigenen Sprache ausdrücken kann und so kam es zur Gründung der J-Stars, die Up-Tempo Ska mit eben niederländischen Texten spielen, aber auch Beatbusters-Klassiker im Programm haben.

Johan Steevens ist eine Autorität in der heimischen Ska-Musik-Szene. Er hat mit Mr.Review, Rude Rich & the High Notes (die Rico Rodriguez, Alton Ellis, Dennis Alcapone und im Studio Derrick Morgan begleitet haben), Mark Foggo's Skasters, Rude & Visser und den Brentford Rudeboys gespielt, so dass er letzlich bei jeder bedeutenden holländischen Ska-Band partizipiert und seinen Beitrag live sowie im Studio geleistet hat.

Das Line-Up entspricht einer typischen traditionellen Ska-Band: Schlagzeug, Bass, Keyboard, Gitarre, Saxophon, Posaune und Trompete. Die Band ist eine ausgewogene Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Musikern (Mark Foggo's Skasters, Rude & Visser, Rude Rich & the High Notes and Beatbusters).

Im Frühsommer 2005 ist ihr Debutalbum 'Skadilemma' erschienen. Es enthält zwölf eingängige Songs, deren Lyrics mal komisch, mal ernst, mal rein fiktiv, mal autobiographisch sind, so dass jeder Hörer etwas für seinen Geschmack finden kann. Anfang 2006 haben die J-Stars zudem noch eine 5-Track-Mini-CD veröffentlicht, die live aufgenommen wurde und zwar bei einem der größten Popfestivals in Holland, dem Appelpop.

Hört man diese Aufnahmen, weiß man umgehend, wie großartig die Band auf der Bühne ist. Die Shows der J-Stars verwandeln sich immer wieder in elektrisierende Parties und das nicht zuletzt deshalb, weil die Gruppe sich in kürzester Zeit zu einer kraftvollen Ska-Band mit einer versierten Rhythmusgruppe und fabelhaften Bläsern entwickelt hat, die aus allen Poren groovt, dampft und Feuer spuckt!

Diskographie:
J-Stars - Skadilemma (Boombax Records BBM009) 2005
J-Stars - Live (AfterBeatMusic 001) 2006

www.j-stars.nl

11.2006