Dawn Penn - Jamaika

 
 


Dawn Penn ist die unumstrittene Reggae-Queen Jamaikas. Als sie im Sommer '94 mit ihrem Hit "No No No (You Don't Love Me)" zu Weltruhm gelangte - sowohl in den USA als auch in Europa führte sie die Charts an, von ihrer Heimatinsel ganz zu schweigen - wußten allerdings die wenigsten, daß sie diesen Song bereits knapp zwei Jahrzehnte zuvor veröffentlicht hatte.

Schon seit den späten 60ern arbeitete sie mit vielen der bekanntesten jamaicanischen Sänger und Produzenten zusammen. So hatte sie beispielsweise nationale Hits mit Johnny Nash und nahm für Prince Buster, Jackpot und Bunny Lee mehrere Singles auf, die ihren guten Ruf in Jamaikas Musikszene festigten. Zu dieser Zeit nahm sie auch - neben einigen anderen Stücken, die sie für Clement "Sir Coxsone" Dotts Studio One einspielte - das Stück "(No, No, No) You Don't Love Me" auf. Auf Jamaica war ihr damit ein echter Hit gelungen, der Rest der Welt entdeckte den Song erst im Sommer 1994.

1994 nämlich hat Dawn Penn diesen Song erneut aufgenommen, diesmal unter Mitwirkung von Steelie & Clarke, und bei Heartbeat Rec. veröffentlicht und damit weltweit die Charts erobert. Zuletzt haben die Hip-Hop / R'n'B-Sängerinnen Eve und Rihanna mit ihren Interpretationen von No No No dem Song ein neues Gesicht gegeben. Auf Big Beat / Atlantic erschien im selben Sommer das Album No, No, No, mit jeder Menge neuem Material und einigen gelungenen Adaptionen von Klassikern wie "A Love I Can Feel" und "The First Cut Is The Deepest".

Es folgten gefeierte Auftritte auf Festivals in den USA, Europa und natürlich auf Jamaika - jedoch kein Grund für die First Lady mit der Soulstimme, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen.

1998 folgte schließlich Dawn Penns zweites Album der "Neuzeit" auf Trojan Records. Das programmatische "Come Again", so der Titel, verspricht nicht nur musikalische Rückbesinning im modernen Gewand, es kündigte auch die folgenden Europatourneen an. Regelmäßig folgen neue Veröffentlichungen und Gastauftritte. Und in diesem Sommer auch endlich wieder einige Auftritte in Europa.

01.2006